Programm 2015

Regionen stärken Kliniken – Kliniken stärken Regionen. Die Bedeutung gesundheitswirtschaftlicher Strukturen.

Die Krankenhäuser im Münsterland nehmen unter Versorgungsaspekten sowie als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber eine herausragende Stellung ein. Umso schlimmer, dass einige Kliniken und Träger aus Kostengründen kränkeln oder in ihrer Existenz gefährdet sind – trotz steigender Patientenzahlen. Die Frage der wirtschaftlichen Bedeutung gilt aber nicht nur direkten Kennziffern – beispielsweise zu Umsätzen, Erträgen und Kostenstrukturen sowie Arbeitsplätzen, Betten- und Fallzahlen. Weitere wichtige Aspekte, die das ausrichtende Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V. in den Fokus der Fachtagung rückt, sind Kooperationsbeziehungen zur Industrie bzw. zu kleinen und mittleren Firmen, die Wettbewerbsfähigkeit von Wissenschaft und Forschung sowie die Vorteile für den Standort und die Attraktivität der Region.

Wie können sektorübergreifende Infrastrukturen und Kooperationen durch Politik, Wirtschaftsförderung und branchenspezifische Netzwerkarbeit unterstützt werden? Hochrangige Referenten aus den Sektoren Politik, Kliniksektor und Industrie/KMU diskutieren die diesbezüglichen Herausforderungen.

15:45

Einlass und Registrierung

16:15

Begrüßung

Richard Borgmann, Bürgermeister für Lüdinghausen

16:30

Eröffnung der Veranstaltung
Professor Dr. Norbert Roeder, Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Münster

16:45

Gesundheitsversorgung – auch ein relevanter Wirtschaftsfaktor für die Region
(Wertschöpfung am Beispiel des Universitätsklinikums Heidelberg)
Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin, Universitätsklinikum Heidelberg

17:15

Systempartnerschaft zwischen Krankenhäusern und Industrie
Professor Dr. Heinz-Walter Große, Vorsitzender des Vorstands B. Braun Melsungen AG

17:45

Erfolgsfaktoren von Clustern, Netzwerken und Systempartnerschaften in
der Medizin
Professor Dr. Michael Lingenfelder, Philipps-Universität Marburg

18:15

Plenum: Podiumsdiskussion

„Regionen stärken Kliniken – Kliniken stärken Regionen“

Moderation: Professor Dr. Norbert Roeder

  • Tobias Allkemper
    CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Heiko Filthuth
    Geschäftsentwicklung & Marketing FAC´T GmbH
  •  Prof. Dr. Heinz-Walter Große
    B. Braun Melsungen AG
  • Irmtraut Gürkan
    Universitätsklinikum Heidelberg
  • Professor Dr. Michael Lingenfelder
    Philipps-Universität Marburg
  • Christoph Schmelter
    Deutsches Mikrofilminstitut GmbH (DMI)

19:00

Gemeinsamer kulinarischer Ausklang

20:30

Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort

Burg Vischering
Berenbrock 1
59348 Lüdinghausen

19. August 2015
15:45 - 20:30 Uhr

Programmflyer Download
Kontakt

Kongressleitung
Dr. Thomas Robbers, Prof. Dr. Norbert Roeder, Guido Hilchenbach

Organisation
Kolja Tobias Heckes

Info & Online-Anmeldung
Tel.: +49 251 980 1123
Fax: +49 251 980 311 21

elhami@technologiefoerderung-muenster.de